Die Anfänge Der Fengler KG

Die Fengler KG wurde 1997 von der Zahnärztin Dr. Angela Fengler und dem Unternehmer Thomas Fengler gegründet.

Während sich Dr. Angela Fengler nach ihrer Karriere als niedergelassene Zahnärztin den Themen rund um die gerade entstehenden Geschäftsfelder Internet und den dazugehörigen Kreativwerkzeugen widmete, nutzte Thomas Fengler seine unternehmerische Erfahrung aus dem produzierenden Mittelstand und der professionellen Luftfahrt für Interimsmandate im Krisenmanagement und für den Aufbau neuer Vertriebs- und Marketingkanäle.

Durch seine schon immer international geprägte Tätigkeit erhielt er Mandate aus vielen Ländern Europas, wie Frankreich, den Niederlanden, Finnland, England und natürlich Deutschland.

Die Fortschritte der Fengler KG

Thomas Fenglers Branchenerfahrung umfasst mittlerweile ein breites Feld aus Produktion, Dienstleistung und Handel: Vom Schiffbau über Luftfahrt, Kunststoffproduktion, Möbelfertigung, IT und Bau bis zur Verkehrssicherheit – um nur einige Branchen zu nennen.

Angela Fengler erwarb Zertifizierungen der professionellen Kreativsoftware von Adobe, den Office Produkten von Microsoft und den elektronischen Marketingwerkzeugen von Google.

Bis Mitte 2016 war die Fengler KG offizieller Google Partner für das weltweit führende elektronische Marketingsystem Google AdWords und das dazugehörige Analysewerkzeug Google Analytics.

Wandel in 2013

Im Jahr 2013 erkannte das Unternehmerehepaar Fengler die zunehmende Herausforderung der Führungskräfte aller Unternehmensgrößen durch den Einzug von Globalisierung und die demografische Entwicklung.

Globalisierung der Wirtschaft

Gerade durch die Interimsmandate als Manager in Geschäftsleitungen und Coach für Unternehmer erlebte Thomas Fengler die dadurch auftretenden, neuen Anforderungen täglich hautnah.

Entscheidungsprozesse mussten erheblich beschleunigt werden, alte Muster für Produkt- und Dienstleistungs-Entwicklungen wurden immer untauglicher.
Die durch veraltete Führungsprinzipien erzeugten Fehlerquoten in Unternehmen sind zunehmend nicht mehr wettbewerbsfähig.

Die geforderte Effizienz lässt sich nicht mehr alleine durch technische Innovationen erreichen.

Die Antwort der Fengler KG

Es erfordert in Unternehmen echte Teams mit Teamintelligenz, die durch bisherige Führungskulturen oft nicht erreicht wird.

Durch seine Tätigkeit in der Luftfahrt – als Unternehmer und Pilot – erlebte Thomas Fengler die Entstehung des neuen Führungs- und Arbeitsmodells Crew-Resource-Management (CRM).

Angestoßen durch einen namhaften Partner in Bereich Flight-Training kamen Angela und Thomas Fengler auf die Idee, das überaus erfolgreiche Führungs- und Arbeitsmodell CRM aus der Verkehrsluftfahrt für Führungskräfte in Unternehmen nutzbar zu machen.

Dr. Angela Fengler promovierte in der Hirnforschung. (Die meisten Zahnmediziner promovieren in der Allgemein-Medizin.)

Schon früh zeigte sie viel Interesse an der Erforschung des menschlichen Verhaltens und den Themen um die Psychologie. Die Psychologie ist auch die Basis der wissenschaftlichen Forschung rund um das Führungsmodell CRM, das der Verkehrsluftfahrt eine bis heute beispiellos fehlerarme Führungskultur brachte.

Entwicklung der Seminare

Thomas Fengler hat tausende Flugstunden in einer Vielzahl verschiedener Pilotensitze verbracht. Er kennt die Cockpitperspektive fast rund um den Globus, auch als Instruktor.

Führung von der Basis zu lernen war für ihn eine Selbstverständlichkeit. Seine Ausbildung zum Marineoffizier und in der Schiffsführung war durch Schulung und Training zum Thema Menschenführung und Methodik der Ausbildung geprägt. Es setzte sich im CRM in der Luft fort.

Mit einem Studium der Betriebswirtschaft und der Rechtswissenschaften leitete er nach dem Ausscheiden aus der Bundesmarine im Jahr 1987 als geschäftsführender Gesellschafter Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern. Seine Pilotenkarriere startete er bereits 1979 als Schüler. Fast zeitgleich mit seinem Führerschein erwarb er die Lizenz zum Fliegen von Motorflugzeugen. Anfang der 1990er Jahre flog er mehrmotorige Flugzeuge und Düsenjets und erwarb dann schnell die professionellen Lizenzen für den Luftverkehr.

Auf diesem Hintergrund entwickelten Thomas und Angela Fengler mit Hilfe von EASA- und ESA-zertifizierten Trainingsspezialisten in einem Verkehrsflugzeug-Simulator in Hamburg und am Verkehrsflughafen Bremen eine neue Methodik für neue Führungsleitfäden für Manager, Ärzten und Nachwuchs-Führungskräften.

Trainings-Ziele

Von Anfang an war das Ziel, den Führungskräften nicht nur die Elemente des CRM für ihre Arbeitswelt zugänglich zu machen. Es war ihnen genauso wichtig, es für die Teilnehmer an ihren Seminaren und Coachings nachhaltig trainierbar zu gestalten.

Flugsimulator als Übungsraum

Durch die heute sehr ausgereifte Flugsimulator-Technik stellt das Cockpit eines Airliners einen nie zuvor bekannten, realitätsnahen Trainingsraum dar.

Kommunikation, Führen, Entscheiden unter Druck und Stress sowie Fehlermanagement können hier emotional so tief und echt erlebt und trainiert werden, dass nachhaltiges Lernen gewährleistet wird.

Als Trainer im Cockpit schafft Thomas Fengler es, mit seiner Methode innerhalb weniger Minuten, einen Manager ohne jegliche fliegerischen Kenntnisse zum verantwortlichen Kapitän und Crewmitglied in einem sehr realitätsnahen Szenario im Himmel über einer Großstadt zu machen.

Transfer und Nachhaltigkeit

Er nutzt dabei direkt im Cockpit seine Erfahrung als Unternehmer und Topmanager, um die Szenarien rund um die erlebten Elemente des Führungsmodells CRM sofort in den Führungsalltag in Unternehmen, Banken oder Kliniken zu übertragen.

Der Transfer erfolgt sofort, sehr nah am Erlebten.

Diese enge zeitliche und räumliche Verbindung von Lehrinhalten und beeindruckenden Erlebnissen sorgt für die hohe Nachhaltigkeit der Seminare.

Konkrete Umsetzung

Nach über 4 Jahren intensiver Seminar- und Trainertätigkeit bis ins Topmanagement großer Konzerne, geht Thomas Fengler den nächsten Schritt: die konkrete Umsetzung in Unternehmen.

In seinen Seminaren und Workshops werden Manager aller Ebenen vom „Müssen“ zum „Wollen“ motiviert. Diese Erfahrung macht Thomas Fengler in nahezu jedem Seminar. Nicht selten sind die Geschäftsleitungen und Vorstände überrascht, dass sich Probleme, die sich lange aufgestaut hatten, in eine so positive Motivation wandeln lassen. Die Umsetzung im Unternehmen gelingt jedoch selten ohne fremde Hilfe. Zu festgefahren sind Strukturen, daraus entstandene Konflikte und Mauern.

Brückenbauer

In seinen Mandaten merkt Thomas Fengler, wie wichtig der „Brückenbauer“ in einem Veränderungs-Prozess ist. Er muss operativ im Unternehmen tätig sein und wirkt am besten, wenn er Verantwortung trägt. Ein Interims-Management dieser Art ist in vielerlei Hinsicht erfolgsversprechender als interne Change-Versuche.

Vorbild und Mediator

Immer gleichzeitig auch Mediator und Vorbild bietet Thomas Fengler durch sein Führungsverhalten die geeigneten und individuellen Leitplanken für Führungskräfte und Mitarbeiter. Er etabliert die "Psychologische Sicherheit" (eine zwingende Voraussetzung für erfolgreiche Teams) und sorgt dafür, dass die vereinbarten Ziele für alle erstrebenswert sind (eine weitere Bedingung für den Erfolg im heutigen Wettbewerb).

 

Zweifelnde Führungskräfte haben ergänzend die Möglichkeit, im Seminarzentrum seines Unternehmens ihren Weg vom „Müssen“ zum „Wollen“ einzuleiten.Sie lernen dort nicht nur das weltweit einzigartige und erfolgreichen Führungsmodell "Crew-Resource-Management" kennen und anzuwenden, sondern erfahren nachhaltig, wie positiv es wirkt und dabei Stress reduziert und Effizienz steigert. Gerade skeptische Führungskräfte sind oft ein Grund für das Scheitern von Change-Prozessen oder Projekten, die schnelle Entscheidungen, Verantwortungsübernahme und Beweglichkeit brauchen.